Wie lauten die offziellen PDGA Doubles Regeln?

Vom PDGA Komitee genehmigte Doubles Regeln und Formate

Doubles (Doppel) gibt es in einer Vielzahl von Formaten. Best-Shot, Best-Disc (auch Best-Score genannt), Worst-Shot, Alternate-Shot, Tough-Shot werde ich weiter unten nun erklären. Sofern nicht anders angegeben, gelten die PDGA Regeln.

Das Außergewöhnliche an Doubles in Bezug auf die Regeln ist, dass meistens einer der Würfe (oder Score bei Best-Disc) von einem Spieler ignoriert werden darf. Dies bietet den Spielern oft einen großen Spielraum taktisch vorzugehen. Wie immer muss das ganze jedoch innerhalb der Regeln passieren, da es sonst zu Strafen wie z.B. Disqualifikation kommen kann.
Missachtung der  Höflichkeits-Regeln, Probewürfe, Interferenzen, zu spätes Abgeben der Scorecard, und falsche Score auf der Scorecard: Warnungen und Strafwürfe werden dem Team als Ganzes vergeben.
In den meisten Fällen wird ein Strafwurf nur durch einen Spieler verursacht. Dieser Strafwurf gilt jedoch nur dann, wenn man sich für diesen Wurf entscheidet. Beispiel: Spieler A wirft aus dem Spielfeld (Out of Bounds) bei Best-Shot. Für diesen Wurf gibt es nur dann einen Strafwurf, wenn sich das Team entscheidet, die Scheibe von Spieler A weiter zu spielen.

 

Generelle Regeln:

  • Bei den Formaten „Best-Shot, Tough-Shot und Best-Disc“ sollte der zweite Spieler nicht werfen, wenn es mathematisch unmöglich ist, die Team-Score für diese Bahn zu verbessern.
  • Bei den Formaten „Best-Shot und Tough-Shot“ darf der zweite Spieler nicht werfen, wenn der erste Spieler bereits die Bahn beendet hat.
  • Spielst Du Best-Disc und dein Partner hat die Bahn beendet, wirf nicht. Ausgenommen, du kannst durch diesen Wurf die Score deines Partners verbessern.
  • Jeder Wurf den Du machst, ohne dass damit die Teamscore verbessert werden könnte, wird als zusätzlicher Wurf angerechnet.
  • Bei allen Formaten bekommt ein Team eine straffreie Verwarnung, wenn ein Teamspieler einen Wurf macht, der von vornherein als unmöglich galt, die Team-Score zu verbessern.
  • Für jeden weiteren Wurf, der die Teamscore nicht verbessern kann, bekommt das Team einen Strafwurf angerechnet.

 

Alle nachfolgenden Formate, werden als Beispiel „Doppel“ erklärt, können aber auch zu Dreier-Teams oder mehr erweitert werden.

 

Best-Shot

Best-Shot ist die mit Abstand das beliebteste Doubles Format. Von jeder Lage (beginnend beim Tee-Pad) werfen beide Spieler, und entscheiden jedes Mal, von welcher Lage (Scheibe) weitergespielt wird, bis die Bahn beendet ist. Ein Team darf eine angemessene Zeit in Anspruch nehmen, um sich für eine Scheibe zu entscheiden. Erst nachdem entschieden wurde, welche Scheibe gespielt wird, beginnt die 30-Sekunden-Regel.
Wird eine Lage (Scheibe) aufgehoben, ohne diese vorher zu markieren (Marker / Mini-Scheibe), gilt diese Lage als verloren und die Spieler müssen zur anderen Lage (die vom Team-Partner). Wurde auch die zweite Lage entfernt ohne diese zu markieren, wird sie entsprechend der PDGA Regel ersetzt. Alle Lagen müssen nach den Regeln der PDGA markiert werden.

Vor dem Werfen von einer Lage (nicht vom Tee-Pad) muss diese den anderen Teams mitgeteilt werden. Wurde dies versäumt, gilt die Lage von der der erste Spieler geworfen hat, als die gewählte.
Wirft ein Spieler von der falschen Lage, kann der zweite Spieler von der richtigen Lage spielen.

Wird ein Spieler verletzt, oder discqualifiziert, spielt der andere Spieler das Turnier alleine zu Ende. Dieser Spieler darf jedoch nur einen Wurf von jeder Lage machen (entsprechend einem Einzelspieler-Turnier)

 

Worst-Shot

Worst-Shot ist das Brutalste Doubles-Format und kann die Geduld von beiden Teams auf die Probe stellen. Von jeder Lage (beginnend beim Tee-Pad) werfen beide Spieler ihre Scheibe. Anschließend wählen dann die anderen Teams, von welcher Lage das Team weiterspielen muss. Ziel ist es, dass es dem Team so schwer wie möglich gemacht wird, die Bahn zu beenden. Um die Bahn zu beenden, müssen alle Spieler aus einem Team, die Scheibe aus der gleichen Lage im Korb versenken.
Die 30-Sekunden-Regel beginnt, sobald sich die anderen Teams für eine Lage entschieden haben. Wird eine Lage (Scheibe) aufgehoben, ohne diese vorher zu markieren (Marker / Mini-Scheibe) gilt diese Lage als verloren und die Spieler müssen zur anderen Lage (die vom Team-Partner). Wurde auch die zweite Lage entfernt ohne diese zu markieren, wird sie entsprechend der PDGA Regel ersetzt. Alle Lagen müssen nach den Regeln der PDGA markiert werden.
Jede Verwarnung oder Strafe von einem Spieler, kann auf das ganze Team vollzogen werden, dies liegt im Ermessen der anderen Teams.
Sollte ein Team dem anderen Team die bessere Lage zuteilen, wird es wegen unsportlichen Verhaltens disqualifiziert.

 

Tough-Shot

Die Tough-Shot verhalten sich analog zu den Worst-Shot Regeln. Einzige Ausnahme ist: es muss nur ein Spieler die Scheibe im Korb versenken um die Bahn zu beenden.

 

Alternate-Shot

Beim Alternate-Shot wird jeweils nur ein Wurf pro Team bei jeder Lage gemacht. Vor der Runde wählen die Spieler innerhalb eines Teams den Spieler aus, der den Abwurf an der ersten zu spielenden Bahn macht, der andere Spieler wirft dann von der nächsten Lage und dann wird abwechselnd weitergespielt, bis die komplette Runde beendet wurde. Diese Variante ähnelt sehr dem Einzelspieler Discgolf, wo kein anderer Spieler dir aus der Patsche helfen kann. Misslingt dir am Ende der Bahn der Putt, ist es sehr wahrscheinlich, dass du bei der nächsten Bahn den Abwurf machen musst.
Wirft der falsche Spieler, muss ein anderes Team anlog eines Fuß-Fehlers dieses Team ermahnen (Call) und der richtige Spieler wirft ab. Für dieses Vergehen bekommt das Team eine Verwarnung bzw. bei Wiederholung einen Strafwurf.
Immer dann, wenn eine Wurfwiederholung (Haltung verletzt, optionale Wurfwiederholung) erforderlich ist, muss der gleiche Spieler erneut werfen.

 

Best-Disc (Best Score)

Das Best-disc Format lässt sich am besten mit einem Parallelspiel zweier Einzelspieler erklären. Es gibt keine gemeinsamen Lagen, sondern jeder Spieler spielt sein eigenes Spiel von Abwurf bis zum Einlochen. Gewertet wird am Schluss die niedrigere Score von beiden Spielern. Vom Ablauf her, spielt immer der Spieler, der am weitesten vom Korb entfernt ist. Sollten beide Spieler auf gleicher Höhe sein, können sie selbst entscheiden, wer zuerst weiter spielt.
Ist es einem Spieler nicht mehr möglich, die bessere Score zu erreichen, muss er die Bahn abbrechen und darf sie nicht mehr beenden. (siehe allgemeine Regeln)
Wenn sich ein Spieler verletzt oder ein Spieler disqualifiziert wird, spielt der verbleibende Spieler das Turnier alleine zu Ende.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ok Ablehnen